David Kuntzsch - Helden auf der Reise

David Kuntzsch Helden auf der Reise

Serielles Portrait Crange

Archetypen, Codes und Klischees: in seinem jüngsten seriellen Portrait
zeigt der Künstler und Fotograf David Kuntzsch fast 100 Schausteller der
Cranger Kirmes in Herne als eine nur scheinbar homogene Gruppe.
Der interessierte Blick entdeckt eine überraschende Mischung höchst
unterschiedlicher Charaktere. Das im Rahmen der RUHR.2010 entstandene
Kunstprojekt erscheint Anfang Dezember 2010 als Buch im Verlag seltmann+söhne.
Wenige Stichworte genügen, um bildreiche Assoziationsketten in uns auszulösen.
Kirmes, Schausteller, auf der Reise sein. Jeder hat aus seiner Kindheit und Jugend
mehr oder weniger lebhafte Erinnerungen an Jahrmärkte und Volksfeste.
Neben Bildern spektakulärer Attraktionen und Erlebnissen sind Eindrücke von
Menschen geblieben, die in unterschiedlichen Rollen das Treiben prägten.
Zeremonienmeister, Animateure und Verkäufer – omnipräsent und so eins mit
dem Geschehen, dass kein individuelles Bild entsteht, sondern sich Archetypen
eingeprägt haben und die Erinnerung von Klischees bestimmt wird.
Wer sind diese Menschen, die mit Engagement und Leidenschaft seit
Generationen ihre Kirmesbetriebe führen?

Im August 2010 portraitierte David Kuntzsch fünf Tage lang Schausteller in einem
provisorisch eingerichteten Atelier auf der Cranger Kirmes. In jeweils nur einer
Viertelstunde entstanden intensive und eindringliche Portraits der unterschiedlichen
Persönlichkeiten. Sie offenbaren die Individualität der Menschen, die von und auf
der Kirmes leben. Charakterköpfe und Geschäftsleute zugleich, Angehörige
generationenalter Clans mit ähnlicher Geschichte und gleich ungewöhnlicher
Lebensweise, die dennoch unterschiedlicher kaum sein könnten. Das fotografische
Projekt ermöglicht einen ungewöhnlich nahen und persönlichen Blick auf Menschen,
die sonst fern und fremd bleiben. Die stillen und zugleich ausdrucksstarken Portraits
bedienen keine Klischees, sie sind Zeugnis einer unvoreingenommenen
Auseinandersetzung mit jeder einzelnen Person. Sie offenbaren Ähnlichkeiten,
machen Codes sichtbar und zeigen die Unterschiede umso prägnanter.
„Man muss sich auf jeden Menschen neu einlassen und Nähe aufbauen, um ein
authentisches Bild jenseits stereotyper Posen festzuhalten“, beschreibt der
Fotograf die besondere Herausforderung seiner Arbeitsweise.

Das Konzept des Bildbandes nennt Kuntzsch „serielles Portrait“. Es basiert
auf der Idee, eine Gruppe von Menschen, die gemeinsam an etwas
Besonderem arbeitet, in einer Bildserie zu portraitieren. Diese zeigt einerseits
das Abbild des Einzelnen, stellt damit aber andererseits auch den Charakter
der gesamten Gruppe dar. Aus diesem Grund wurden die Schausteller einzeln,
isoliert von ihrem geschäftlichen Umfeld vor einem weißen Hintergrund stehend
fotografiert. Der neutrale Bildstil fokussiert die Aufmerksamkeit des Betrachters
auf die Persönlichkeit vor der Kamera.

David Kuntzsch wurde in Essen geboren und hat 2001 sein Architekturstudium
abgeschlossen. Er arbeitet im Bereich Markenkommunikation, konzipiert und
realisiert fotografische Arbeiten. Weitere Informationen unter davidkuntzsch.de

24,90
inkl. 7% MwSt.
AutorDavid Kuntzsch
Auflage500
Format21 x 24,7 cm
Umfang108 Seiten, 97 Farbtafeln, Softcover, Klebebindung
ISBN978-3-934687-91-2
Erscheinung01.12.2010