Sergey Shestakov - TSCHERNOBYL

Sergey Shestakov TSCHERNOBYL

JOURNEY INTO THE FUTURE - STOP#1

Nominiert für den deutschen Fotobuchpreis 2012.

Tschernobyl – das Schlagwort genügt, um Bilder des Grauens in Erinnerung zu rufen. Tief ins Gedächtnis hat sich der Super-Gau im Kraftwerk nahe der ukrainischen Stadt Prypjat eingebrannt. Nach der Explosion im Reaktor Block 4 versetzte eine riesige radioaktive Wolke ganz Europa in Angst und Schrecken. Noch 25 Jahre nach der Katastrophe vom 26. April 1986 ist die Region um Tschernobyl unbewohnbar.

In der Sperrzone, in der das Leben erloschen ist, hat sich der Moskauer Fotograf Sergey Shestakov auf Spurensuche begeben. In Prypjat hat er Bilder, die zutiefst betroffen machen, geschossen. Ausgestorbene Straßen, verlassene Häuser und achtlos zurückgelassene Gegenstände zeigen eine tote Stadt, in der sich kein Leben mehr rührt. Emotional und intim gerät Shestakovs Blick zurück. Der Titel, „Reise in die Zukunft“, deutet an, dass der Schrecken der Vergangenheit zugleich als Mahnung für die Gegenwart und Warnung vor einer möglichen Zukunft steht. Von Tschernobyl ist der gedankliche Weg zu Fukushima nicht weit. In seinen Aufnahmen ist es dem Moskauer gelungen, seiner Botschaft Nachhaltigkeit zu verleihen und einen Denkprozess in Gang zu setzen. In seinen Fotografien bleibt er nicht beim Erinnern an eine menschliche Tragödie unvorstellbaren Ausmaßes stehen, sondern führt vor Augen, was passieren kann, wenn der Mensch sich überschätzt und Technologie außer Kontrolle gerät. An die Verantwortung eines jeden appellieren die irrationalen, apokalyptischen Bilder einer traurigen Realität.

Sergey Shestakov lebt und arbeitet in Moskau. Seine „Reise in die Zukunft“ war als Ausstellung im Moskauer Multimedia Art Museum zu sehen.

Reise in die Zukunft - Ausstellung

29,00
inkl. 7% MwSt.
Leider vergriffen
AutorSergey Shestakov
Art-DirectionNaroska, Berlin
Format27,3 x 24,5 cm
UmfangHardcover Leinen, 152 Seiten, 58 Abbildungen, Fadenheftung
ISBN978-3-942831-15-4
Erscheinung01.08.2011

Weitere Artikel aus der Serie »Sergey Shestakov«

GUDYM - Stadt ohne Namen