- Gel(i)ebtes Leben

Gundula Krause Gel(i)ebtes Leben

Rosel Fischers Leidenschaft für Farben ist nicht zu übersehen. Die kleine Frau, sie wirkt leicht wie eine Feder, malt nicht nur oft und gerne, sie trägt auch mit Vorliebe Kleider in kräftigen Tönen. Granatfarben leuchten dazu die stabilen halbhohen Lederschuhe an ihren Füßen. „Kann gut laufen“, kommentiert Rosel Fischer ihr neues Schuhwerk und fügt nach einer kurzen Pause das Wort „wichtig“ hinzu. Granatrot ist auch ihre Lederhandtasche. „Von meiner Schwester“, erklärt sie und streicht mit den Fingern sanft über das Geschenk. „Habe mich so gefreut“, sagt Rosel Fischer nach einer Weile. Sie strahlt, während sie dies kundtut und schaut den Gast neugierig an

Rosel Fischer, geboren 1947, gehört zu den über 50 Menschen, die im vorliegenden Bildband porträtiert sind. Angeregt durch die zufällige Begegnung mit einer älteren
Frau mit Trisomie 21 begann die Fotografin Gundula Krause 2010 dieses Projekt. Während der vergangenen Jahrzehnte hat es Senioren mit geistiger Behinderung in Deutschland kaum gegeben. Das „Euthanasie“-Programm der NS-Zeit und die Entbehrungen der ersten Nachkriegsjahre hatten nur wenige Menschen überlebt. Heute jedoch gibt es die erste durchgehende Generation geistig behinderter Senioren. Gundula Krause beschloss, einige von ihnen als Individuen ins Bild zu bringen.

Über den Künstler:
Gundula Krause, geboren 1967 in Leipzig, studierte in der DDR Kulturwissenschaft. Sie war Mitarbeiterin in einem Leipziger Kulturhaus und Filmtheater. 1994 erwarb sie
ihren Abschluss als Fotografin am Lette-Verein in Berlin. Sie arbeitet freiberuflich für Zeitungen, Magazine, Verlage und Agenturen.

29,90
inkl. 7% MwSt.
FotografGundula Krause
Auflage1. Auflage
Format24 x 30 cm
UmfangHardcover, gebunden, 128 Seiten mit 50 grossformatigen Portraits
ISBN978-3-942831-59-8
Erscheinung01.01.2013