- Dancing Walls

Thomas Kellner Dancing Walls

2003-2006 / Mit einer Einführung von Alison Nordström

Der Fotografische Blick in den Innenraum

Dieser Bildband von 2007 umfasst Arbeiten des Foto-Künstlers Thomas Kellner,
die statt Fassaden nun Innenräume verschiedener Gebäude zeigen. Dabei reiste
Kellner nach China, Mexiko, Italien, Groß-Britannien und den USA, um die
Innenansichten von beispielsweise Museen und Bibliotheken mit seiner
fragmentarischen Methode zu fotografieren. Der individuelle architektonische
Stil und die Farbigkeit des jeweiligen Objektes prägen hier das
Gesamterscheinungsbild der von 2003-2006 entstandenen Fotografien. Zu sehen
sind unter anderem so unterschiedliche Objekte wie das Museum of
Contemporary Art in Chicago oder das Hotel Mexico in Mexico City. Die
Einleitung in deutscher und englischer Sprache verfasste Alison Nordström,
die in Rochester (USA) als Kuratorin für Fotografie am George Eastman House,
International Museum of Photography and Film tätig ist.

„Kellners gegenwärtige Hinwendung weg von ikonischen Architekturdenkmälern
zu ruhigeren, verschiedenartig zweckgebundenen Räumen von Museen, Büchereien
und Palästen, die Konzertveranstaltungsräume geworden sind, birgt
signifikante metaphorische Implikationen, obwohl die Ironie bestehen bleibt.
Seine frühen, ein wenig distanzierten Abbildungen von Monumenten wie der
Eifelturm, das Weiße Haus und das Brandenburger Tor scheinen oftmals die
Intention zu verfolgen, symbolische Stätten der Macht zu porträtieren, die
auseinanderbrechen oder explodieren; sie sind Manifestationen der
apokalyptischen Vision von Yeats „Things fall apart. The center will not
hold. Mere anarchy is loosed upon the world”. Obwohl noch immer verblüffend
selbstreflexiv hinsichtlich des fotografischen Prozesses, evozieren die
neuen, sich auf Innenräume und Plätze kultureller Produktion
konzentrierenden Arbeiten ein andersartiges Gefühl, als jenes, was durch die
Obertöne schmetternder Zerstörung entstand, das seine Behandlung der
ikonischen Gebäude und Monumente charakterisierte. Diese sanfteren und
delikateren Arbeiten deuten einen harmonischen und organischen Rhythmus an,
den Kellner selbst als „Vibration“ oder „tanzender Blick“ beschreibt. Dieser
Rhythmus skizziert einen gebauten Raum ähnlich einem lebenden Wesen und
suggeriert vielleicht die menschlichen Absichten, die ihm innewohnen.“

29,80
inkl. 7% MwSt.
FotografThomas Kellner
Format20 x 20
Umfang80 Seiten, Hardcover, gebunden
ISBN978-3-942831-69-7
Erscheinung29.01.2007

Weitere Artikel aus der Serie »Thomas Kellner«

Mexiko FarbWelt 135-36 11-LOCH-ARBEITEN WIR SIND VON IDEALBILDERN UMGEBEN Houston, we’ve had a problem Black & White Tango Metropolis FLUCTICULUS All Shook Up